ÜBER MICH
   
  KINESIOLOGIE
   
  PSYCHOLOG.
BERATUNG
   
  SEMINARE / KOLUMNEN
   
  KONTAKT
 

In unser Kopf-betonten Welt ist es jedoch nicht leicht, unsere Gefühle zuzulassen und auf sie zu hören.

Oft verschiebt die Seele Unerträgliches in den Körper – dieser bemüht sich, das Unverdaute zu verarbeiten. Doch manchmal schafft unser Organismus es einfach nicht mehr, und wir werden krank. „Sag du es ihr“, sprach die Seele zum Körper, „auf mich hört sie ja nicht…“

Belastende Beziehungen in unserem Familiensystem drücken oft schwerer auf unsere Seele, als uns bewusst ist. Erst wenn Konflikte gelöst sind, merken wir, wie leicht und warm uns wird ums Herz.

Wir werden zu 60-70 % von unserem Unterbewusstsein und den dort abgespeicherten Prägungen und Mustern gelenkt. Diese fahren manchmal mit uns Schlitten, obwohl es der Kopf besser weiß - und wir schaffen es trotzdem nicht, dagegen anzukämpfen.

Wo kommen diese Muster her? Und wie kann ich sie ändern?